2018 – Ein Jahr der Wiederherstellung

Das Jahr 2018 war ein unglaublich gesegnetes Jahr, in jeder Hinsicht. Es war für mich ein Jahr des Durchatmens, des wieder Boden unter den Füßen kriegen, ein Jahr der inneren Heilung, der Wiederaufrichtung und der Bestätigung meiner Dienste. Es war ein Jahr, wo es mir vorkam, als würde Gott mir so viele Liebesbeweise geben, so viel Trost, so viele himmlische Umarmungen. Es war, als dürfte ich auf seinem Schoß sitzen und er sagt mir: „Damaris, ich weiß, 2017 war das schlimmste Jahr deines Lebens, weil du deinen geliebten Demetri verloren hast, aber ich bin bei dir. Und wir gehen gemeinsam weiter. Ich lasse dich nicht hängen. Ich liebe dich so sehr und möchte dich gebrauchen, um anderen Menschen Mut zu machen. Vertraue mir. Ich meine es gut mit dir.“

Ich glaube, Jeremia 29,11 ist der Vers, den ich 2018 ganz persönlich erleben durfte, als hätte Gott ihn mir gesagt: „Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über dir habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich dir gebe Zukunft und Hoffnung.“

Ja, und genau das empfinde ich auch: Ich habe neue Hoffnung geschöpft und ich glaube, es liegt eine großartige Zukunft vor mir.

Ich möchte diesen Vers auch über deinem Leben proklamieren! Ich glaube, du darfst diesen Vers auch für dein ganz persönliches Leben in Anspruch nehmen für das neue Jahr! Ich glaube, Gott will dir Frieden geben und neue Hoffnung und eine Zukunft, nach der du dich vielleicht schon sooo lange sehnst. Es wird Wirklichkeit werden! Dieser Vers soll deine und meine Verheißung sein für 2019. Ich glaube fest daran!

30 Tage der Veränderung

Hast du dir auch schon so oft gute Vorsätze fürs neue Jahr genommen, aber sie waren so unrealistisch, dass du gleich am 3. Januar schon wieder aufgegeben hast? Nun, mit Demetris Serie „30 Tage der Veränderung“ möchte er dir helfen, realistische Ziele zu setzen und dir 30 Tage Zeit zu nehmen, sie umzusetzen. Jeden Tag gibt es einen neuen Input zum Thema Veränderung und ganz praktische Tipps, wie diese Veränderung Wirklichkeit werden kann. Mit dieser Serie haben wir ins Jahr 2018 gestartet, und ich möchte mit dieser Serie auch ins Jahr 2019 starten.

Du findest die Serie das ganze Jahr hindurch auf unserer website unter: www.openarms.ch/30days, sowie auf meiner fb-page und auf youtube.

Hallo Damaris und Demetri

Ich habe jetzt alle 30 Tage-Filmchen gesehen. Es hat mich echt verändert, ich bin Gott viel näher gekommen. Ich hatte auch eine ganz, ganz leichte Form von Verfolgungswahn, es ist zwar noch nicht ganz weg, aber ich glaube fest daran, dass sich das noch verändert! Die Botschaften haben mir echt Mut gemacht und ich möchte euch vielmal danken für eure Arbeit!

Fireschool

2006 gab es über Ostern das erste Crazy for Jesus Camp. 2015 haben wir das Camp in Fireschool umbenannt. Ein Jahr fiel das Camp aus, und 2019 geht es somit in die 13. Runde! Krass, oder?! Auch 2018 war die Fireschool wieder einzigartig, wie jedes Jahr. Nach einem Abendgottesdienst sass ich am Boden, und wo ich auch hinschaute, haben Cämpler miteinander gebetet, geweint, sich gegenseitig ermutigt. Es war unbeschreiblich schön. Gott sagt, er wohnt bei denen, die zerbrochenen Herzens sind, und so war er mitten unter uns. Vieles ist im Verborgenen geschehen, und viele haben wirklich radikale Durchbrüche erlebt. Halleluja! Die Anmeldungen für die Fireschool 2019 läuft bereits heiss. So viele Anmeldungen noch im alten Jahr hatten wir noch nie! Wir haben auch einige neue Leiter dabei, ein toller neuer Mix an Leuten. Ich verspüre echt ein freudiges Kribbeln, wenn ich an die Fireschool 2019 denke. Mensch, du musst unbedingt auch kommen! 18.-22.April 2019 in Disentis. Infos auf: www.openarms.ch/fireschool. Es wird der Hammer!

Angola

Vor 18 Jahren habe ich in Brasilien einen Kriegsflüchtling aus Angola kennengelernt. Als er mir von seiner Flucht aus dem Kongo erzählte und wie er dabei mehrmals knapp dem Tod entronnen war, sagte ich ihm: „Bila, du solltest mit mir zusammen unter den Strassenkindern arbeiten!“ Und das tat er. 15 Jahre später, nach vielen Turbulenzen in seinem Leben, nahm Bila an der Fireschool teil und er spürte den Ruf von Gott, sich für Straßenkinder in seinem Heimatland Angola zu engagieren. Die Arbeit, die er in den vergangenen drei Jahren in Luanda aufgebaut hast, ist unglaublich beeindruckend. Wir von Open Arms haben nun ein Haus gemietet, wo Straßenkinder ein Zuhause finden können. Bislang sind es drei Jungen, die sie aufgenommen haben, denn ich sagte Bila: „Es geht nicht um Quantität sondern um Qualität.“ Wenn mir Bila jeweils Fotos von den Jungen schickt, kann ich es schier glauben. Denn ich habe diese Jungen selbst auf der Straße gesehen. Und jetzt miterleben zu dürfen, wie diese Jungen ein neues Leben erhalten haben, ist fantastisch.

Heartbeat

Unsere Jugendgruppe Heartbeat ist einfach ein Segen. Jeden Freitag treffen sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Rüti, tauschen sich über den Glauben aus und haben Gemeinschaft miteinander. Mica leitet Heartbeat, und ihr Herz schlägt wirklich für jeden einzelnen, der kommt. Übrigens hat Mica diesen November ihre dreijährige Ausbildung zur eidgenössisch zertifizierten Sozialbegleiterin abgeschlossen (mit Bravour!), und somit kann sie ihre Fachkompetenz, den christlichen Glauben und ihre persönliche Leidenschaft ganz wundervoll miteinander verknüpfen und ist ein riesiger Segen für die Jugend, die sie betreut. Eine Idee, die dabei entstanden ist, ist es, eine Wohngemeinschaft für junge Menschen zu starten, die Mühe haben, ihr Leben alleine zu meistern. Kandidaten für diese WG haben wir schon, und wir sind fleissig auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten im Raum Rüti. Das Wohnprojekt wird Wohngemeinschaft Destiny heissen, und Mica wird es betreuen. Wir sind sehr dankbar für alle finanzielle Unterstützung in diesem Bereich und auch für alle Gebete für die jungen Menschen, die wir begleiten.

Online-Church

Ich habe dieses Jahr auch versucht, jeden Sonntag einen neuen Input online zu stellen, mal eine Predigt von Demetri, mal ein Input von mir und ab und zu ein Interview mit einer spannenden Person, die Gott krass erlebt hat. Ich werde dies auch 2019 fortsetzen. Übrigens bin ich immer auf der Suche nach Menschen, die ich interviewen könnte. Vielleicht hättest DU ja etwas Spannendes zu erzählen und hast Gott auf einzigartige Weise erlebt. Dann schreib mir doch bitte! Ich bin dankbar um jeden Hinweis. Denn es ist gar nicht so leicht, immer wieder jemanden zu finden. Da brauch ich eure Hilfe, damit wir alle davon profitieren können. Denn was gibt es Spannenderes als zu hören, wie andere Menschen Gott erleben? Ich jedenfalls bin davon immer hell begeistert!

Tournee mit Ex-Hooligan

Ein absoluter Höhepunkt 2018 war die Tournee im November mit Oliver Schalk, Protagonist meines Buches „Der Hooligan“. Er erzählte seine Story, und ich erzählte aus meinem Leben. Ich hatte echt etwas Bedenken, ob ich die Tournee schaffen würde. Es war die erste Tournee ohne Demetri. Das war nicht ganz ohne für mich. Ausserdem war ich schon das ganze Jahr psychisch und physisch ziemlich ausgelaugt und wusste nicht, ob ich innerlich stark genug war, öffentlich aufzutreten. Doch Jesus hat die Tour so gesegnet, es lässt sich kaum in Worte fassen! Es ist so viel Heilung in mir passiert, mit jedem Mal, wo ich auf der Bühne stand und den Menschen erzählte, wo ich grad so stehe in meinem Leben. Es haben sich Menschen bekehrt! Jedes Mitglied unseres Teams hat ganz persönlich Wunder und Heilung erlebt. Es war wirklich, als würde Gott den Himmel für uns öffnen und Segen auf uns herabregnen lassen. Wir alle haben so viel gelitten seit Demetris Tod. Und wir alle wurden auf dieser Tournee innerlich wiederhergestellt, vielleicht nicht zu 100%, aber zu einem wirklich grossen Teil. Es war unglaublich! Unsere Freude ist zurückgekehrt, unsere Vision, unsere Leidenschaft, unser Herz für die Verlorenen. Ich kann nur staunen und Gott danken, was er für uns getan hat.

Ein Dankeschön

Gott ist treu. Er hat uns auch 2018 mit allem versorgt, was wir brauchten. Und du bist ein Teil davon. Ohne deine treue Unterstützung hätten wir all die Dienste (Fireschool, Online-Church, Heartbeat, Angola, Tournee) nicht verwirklichen können. Vielen Dank dafür! Bitte unterstütze uns auch im neuen Jahr mit einer einmaligen oder regelmässigen Spende. Jeder Beitrag zählt. Und auch jedes Gebet! Die Not ist so gross, das habe ich auf der Tournee in Gesprächen wieder so stark gespürt. Und darum bleiben wir dran, um noch mehr Menschen mit der frohen Botschaft von Jesus erreichen zu können. Darf ich auch 2019 auf dich zählen? Das wäre grossartig!

Und zum Schluss noch eine email, die ich vor ein paar Tagen gekriegt habe und die mir selbst wieder so viel Mut gemacht hat, weiterzumachen:

Ich habe Jesus gesagt, dass ich so wie du an ihm hängen will, aber nicht mehr kann… und dann habe ich die Mail von open arms gekriegt mit dem Hinweis auf dein Interview mit Nathanael Zurbrügg. Das hat mich so berührt, dass mir richtig die Tränen gekommen sind… Nathanael hat gesagt, dass er durch die Probleme und Kämpfe eine ganz feste Beziehung zu Gott bekommen hat. Er hatte auch Selbstmordgedanken, aber er hat weitergekämpft… das hat mich richtig beschämt, weil ich mich so hängen gelassen habe!

Der Nathanael ermutigt andere Menschen, obwohl er allen Grund hätte, zu verzweifeln und bitter gegen Gott zu sein, denn er ist noch nicht geheilt… ich will von ihm lernen und wieder aufstehen! Danke, dass es open arms gibt, danke, dass du auch ohne deinen Mann weitermachst… ich bete für dich und deine Arbeit!!!

In diesem Sinne wünsche ich dir ein frohes neues Jahr und hoffe, dich 2019 mal irgendwo zu sehen, bei einem Event oder in einem unserer Camps. Das wäre schön!

Mit Power & Love

Damaris Kofmehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.