Hooligans, Stasiknast, Mauerfall

ich & Olli Oktober 2006 in Berlin

Ich stecke mitten in den letzten Vorbereitungen für die November-Tournee mit Oliver Schalk, dem Ex-Hooligan. 14 Events verteilt über drei Wochenenden, das wird krass anstrengend, aber wir freuen uns total drauf. Denn Gott tut immer gewaltige Dinge auf der Tournee, berührt Menschen, gibt ihnen neues Feuer. Einige entscheiden sich sogar zum ersten Mal für Jesus! Ich möchte dich ganz herzlich einladen, an einen der Events zu kommen. Es lohnt sich!

Ich erinnere mich noch an meine erste Begegnung mit Olli, im Oktober 2006 in Berlin. Schon als er mich vom Flughafen abholte, sah ich diese brennende Liebe für Jesus in seinen Augen leuchten. Ich dachte, ich würde dann am nächsten Morgen beginnen, seine Geschichte auf Band aufzunehmen, aber schon im Auto sprudelte er los, und bis wir uns durch den verrückten Verkehr gekämpft hatten, war er bereits mitten drin im Erzählen. Ich hab noch selten jemanden kennengelernt, der so unglaublich spannend erzählen kann und dabei die Dramatik der Ereignisse mit so viel Humor spickte, dass ich oftmals Tränen lachen musste. Und als er mir die einzelnen Schlachten schilderte, an denen er als Hooligan teilgenommen hatte, kam ich mir vor wie im Film „Hooligans“ mit Elijah Wood. Ich war voll mittendrin und spürte das Adrenalin, als wäre ich selbst dabeigewesen.

Stasiknast Berlin

Am zweiten Tag, als mir Olli von seiner Zeit im Stasi-Knast erzählte, beschloss er spontan, mit mir zu diesem Gefängnis zu fahren, damit ich mir eine bessere Vorstellung davon machen könne. Der Knast ist in der Zwischenzeit eine Gedenkstätte geworden und für Besichtigungen offen. Es war das erste Mal, dass Olli sich nach all den Jahren wieder da hineinwagte. Er führte mich durch die Gänge, die, so sagte er mir, noch genauso rochen wie damals, er zeigte mir sogar seinen Vernehmungsraum. Aber dann wollte er so schnell wie möglich raus aus dem Gefängnis, um sich nicht mehr an diese schreckliche Zeit erinnern zu müssen.

Der dritte Tag meines Besuches fiel exakt auf den 3.Oktober 2006, den Tag der Deutschen Einheit. Und so gingen Olli und ich zum Brandenburger Tor, und Olli zeigte mir die Stelle, wo er damals auf der Mauer gestanden hatte. Ich selbst war neunzehn Jahre alt gewesen, als die Mauer fiel. Aber Olli war life mit dabeigewesen, und das nach zwei haarsträubenden Fluchtversuchen aus der DDR! Durch Olli ist für mich da echt ein Stück Weltgeschichte lebendig geworden. Ich habe alles, was er erzählte, geradezu in mich aufgesogen, und deswegen war es mir auch möglich, das Buch „Der Hooligan“ so packend zu schreiben, weil Olli mich voll mitreingezogen hat in seine Story.

Darum, wenn es dir irgendwie möglich ist, an einen Event zu kommen, dann mach es! Denn Olli hat echt was zu erzählen, meine Herren! Also schau dir die Daten an und lade Freunde ein. Die Chance, Olli life zu erleben (und meine bescheidene Wenigkeit noch dazu!) solltest du dir nicht entgehen lassen. Wir sitzen jedenfalls in den Startlöchern und warten nur noch auf den Startschuss!

Heartbeat-News

Jeden Freitag trifft sich unsere Jugendgruppe Heartbeat in Rüti für einen spannenden, inspirierenden Abend. Mica, die Heartbeat leitet, erzählt mir immer ganz begeistert, was sie wieder zusammen erlebt haben. Am besten lasse ich sie selbst erzählen:

Ich bin wie so oft, einmal mehr absolut begeistert von unserer Jugendgruppe Heartbeat! Mein Herz schlägt dafür, immer mehr eine Gruppe zu werden, in der jeder einen Teil beiträgt, seine Gaben einbringen kann und jeder gehört und gesehen wird. Um diese Vision immer mehr zu leben, habe ich das „Heartbeatsystem“ etwas umgestellt. So kam es, dass wir in den letzten Wochen viel Spaß mit den von den Teens vorbereiteten Games hatten, in den Genuss von Kuchen, gebacken von einer Heartbeaterin kamen und tolle Botschaften von verschiedenen Mitgliedern hören durften. Zudem wird unsere kleine Band Stück für Stück immer besser und wir freuen uns gemeinsam an ihrem Erfolg. Einige blühen förmlich in ihren neuen, kleinen Hilfsbereichen auf und sind total stolz, wenn ihr Spiel, Kuchen, Input gut ankommt. Es ist einfach schön zu sehen, wie jedes einzelne wächst. So las z.B. kürzlich ein Mädchen das erste Mal in ihrem Leben ganz aufgeregt aus ihrer in der Fireschool erhaltenen Bibel vor. Gott ist gut, und auch wenn man von außen nicht immer großartige Fortschritte sieht, so wirkt Gott doch im Verborgenen und plötzlich blüht ganz unerwartet wieder eine Blume auf und wir können nur darüber staunen.

Herzliche Gratulation Mica zum Ausbildungsabschluss!

Drei Jahre lang hat sich meine Assistentin und Jugendgruppenleiterin Michaela Sutter ins Zeug gelegt und jetzt ist es soweit: Sie hat die Prüfungen bestanden, ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und ist nun zertifizierte Sozialbegleiterin! Wir von Open Arms gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem hart erkämpften Sieg. Ich persönlich bin unglaublich stolz auf Micas Leistung. Es ist ein Privileg, sie bei Open Arms zu haben. Sie hat sich schon immer mit ganzem Herzen reingekniet und so vielen jungen Menschen, die mit uns in Kontakt sind, ganz konkret unter die Arme gegriffen und Lösungen für ihr Leben gefunden, die wirklich funktionieren und sie weiterbringen.

Das Fachwissen, das sich Mica nun als Sozialbegleiterin angeeignet hat, zusammen mit der Praxiserfahrung, die sie vor allem durch und mit Demetri gelernt hat, kombiniert mit dem unerschütterlichen Glauben, dass es für Gott keine hoffnungslosen Fälle gibt, ist eine geniale explosive Mischung, die kaum zu toppen ist! Ich weiß, dass Mica noch ganz vielen jungen Leuten helfen wird, die mit ihrem Leben nicht so gut klarkommen. Und mit deiner finanziellen Unterstützung werden wir mit unserer frisch gebackenen Sozialbegleiterin Michaela Sutter noch viel mehr Menschen helfen können! Professionell und mit viel Herz und großem Glauben! Mica, herzliche Gratulation zu deiner Meisterleistung!!!

Gemeinsam die Welt verändern

Wie immer möchte ich es nicht versäumen, dir einfach zu danken für alles, was du tust. Danke für deine Gebete, deine lieben emails, deine Spenden. Ja, wir wollen gemeinsam die Welt verändern, aber das können wir tatsächlich nur gemeinsam. Wir brauchen dich! Vielleicht denkst du, deine Spende wäre zu klein, du könntest ja nicht viel geben. Ich sag dir, jede einzelne Spende zählt, und wenn sie in deinen Augen noch so gering ist! Denn viele kleine Spenden zusammen geben viel mehr, als ein einziger geben könnte. Und es entsteht soooo viel Segen daraus, wirklich! Mica und ich sind zwar nur ein kleines Team, aber ein powervolles! Und unser beider Herzen brennen für die Verlorenen, weltweit aber auch ganz speziell hier vor unserer Haustür. Hilfst du uns mit, damit wir diese wertvolle Arbeit weiter tun können? Wir sind echt darauf angewiesen. Vielen Dank dafür!

Und zum Schluss noch eine kurze aber so schöne Rückmeldung zu den Online-Inputs, die ich jede Woche ins Netz stelle und auf unsere website. Einem Mann, der beim Gebetstelefon anrief, empfahl ich, sich online unsere Videos anzusehen. Er schrieb mir darauf: Ich habe in der Zwischenzeit die Videos von deinem Mann geschaut. Er war so weise, inspirierend und humorvoll. Ich bin von Haus aus Philosoph, katholisch und generell skeptisch. Aber du und dein Mann habt eine sehr motivierende und überzeugende Art der Vermittlung und der Predigt. Herzlichen Dank für den Hinweis auf die Videos!

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunder- wunderschönen Herbst!

Mit Power & Love

Damaris Kofmehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.